Nachhaltigkeit

Aus Verantwortungsbewusstsein gegenüber den nächsten Generationen optimieren wir unsere Produkte stets im Sinne der Nachhaltigkeit:

  • Verwendung von Recyclingmaterial für Tuben und Verschlüsse – inklusive recycelbarer Kunststoffabfälle von Verbrauchern und Industrie.
  • Reduktion der eingesetzten Kunststoffe bei Tuben und Verschlüssen, z.B. durch dünnere Wandstärken („Eco-Design“).
  • Erleichterung des Recyclings durch Vereinheitlichung der Tuben- und Verschlussmaterialien, sodass jedes Teil möglichst nur aus einer Kunststoffart besteht.
  • Erforschung und Einsatz von bio-basierenden Kunststoffen.
  • Orientierung an den UN Sustainable Development Goals.

Die ressourcenschonende und möglichst umweltfreundliche Herstellung unserer Produkte ist ein zentraler Teil unserer Unternehmenspolitik. Deshalb nehmen wir auch an internationalen Umweltinitiativen wie CDP, Ecovadis oder etwa „New Plastics Economy“ von Ellen MacArthur teil.

Bei der Auslegung der Produktionsanlagen von TUPACK wird größter Wert auf die Minimierung des Energieverbrauches und auf eine möglichst geringe Umweltbelastung ohne Einschränkung der technischen Möglichkeiten gelegt.

  • So werden bei Kühlungen und Lüftungen die von der Umwelt zur Verfügung stehende Kälte im Winter, die Verdunstungskälte im Sommer und die Abwärme der Drucklufterzeugung zur Kühlung bzw. Heizung eingesetzt.
  • Die aus der katalytischen Nachverbrennung zur Beseitigung anfallender Schadstoffe an den Produktionslinien entstehende Abwärme wird wiederum zur Beheizung der Trockenöfen eingesetzt.

Die ressourcenschonende und möglichst umweltfreundliche Herstellung unserer Produkte ist ein zentraler Teil unserer Unternehmenspolitik. Deshalb nehmen wir auch an internationalen Umweltinitiativen wie CDP, Ecovadis oder etwa „New Plastics Economy“ von Ellen MacArthur teil.

Bei der Auslegung der Produktionsanlagen von TUPACK wird größter Wert auf die Minimierung des Energieverbrauches und auf eine möglichst geringe Umweltbelastung ohne Einschränkung der technischen Möglichkeiten gelegt.

  • So werden bei Kühlungen und Lüftungen die von der Umwelt zur Verfügung stehende Kälte im Winter, die Verdunstungskälte im Sommer und die Abwärme der Drucklufterzeugung zur Kühlung bzw. Heizung eingesetzt.
  • Die aus der katalytischen Nachverbrennung zur Beseitigung anfallender Schadstoffe an den Produktionslinien entstehende Abwärme wird wiederum zur Beheizung der Trockenöfen eingesetzt.

Nachverfolgbarkeit

Sämtliche produktions- und umweltrelevanten Daten werden zwecks Nachverfolgbarkeit und zur weiteren Anlagenoptimierung automatisch aufgezeichnet.

Erneuerbare Quellen

100 % der benötigten Elektrizität werden bereits aus erneuerbaren Quellen bezogen (Wind, Wasser, Biomasse).

Erneuerung des Maschinenparks

Durch die ständige Erneuerung des Maschinenparks wird der Energieverbrauch weiter gesenkt.

Reduktion des Energieverbrauchs

Der Einsatz von UV-Druckfarben und UV-Lacken trägt ebenfalls zur Reduktion des Energieverbrauchs bei.