Veredelungen

Dank jahrzehntelanger Erfahrung und modernster Produktionsanlagen können wir jede Tube mit State of the Art-Dekorationen veredeln – bis hin zu fotorealistischen Designs. Dabei erfüllen wir selbst die höchsten Ansprüche unserer Kunden.

Wenn Sie wissen möchten, welches Veredelungsverfahren am besten für Ihr geplantes Projekt geeignet ist, kontaktieren Sie uns – wir prüfen dies gerne für Sie.

Flexodruck

Der Flexodruck ist ein direktes Hochdruckverfahren, bei dem die zu druckenden Elemente, die mit Druckfarbe eingefärbt werden, höher als der nicht zu druckende Bereich sind. Die Farbe gelangt über die Rasterwalze auf die Druckplatte und von dieser direkt auf die Tube.

Die Flexodruckplatten werden bei uns mit modernster Lasertechnik (CTP) gefertigt, was eine einwandfreie Reproduzierbarkeit garantiert. Nur wenn alle Komponenten (wie Rasterwalze, Druckplatte und Farbe) optimal aufeinander abgestimmt sind, wird ein optimales Ergebnis erzielt.

Der Flexodruck wird eingesetzt, wenn sehr hochwertige Bilder oder Illustrationen gewünscht sind.

Die Deckkraft der Farbe ist nicht sehr hoch. Durch unseren modernen Maschinenpark können wir eine Kombination aus Flexodruck und Siebdruck anbieten.

Somit sind wir in der Lage, auch eingefärbte Tuben in sehr hoher Bildqualität zu bedrucken.

Heißfolienprägung

Bei der Heißfolienprägung wird durch Druck und unter Hitzeeinwirkung eine meist goldene oder silberne Metallfolie durch ein eigens angefertigtes Metallklischee auf die Tube aufgebracht.

Über das Motiv des Prägeklischees wird die Metallschicht von der Trägerfolie getrennt. Durch den dabei ausgeübten Druck und die Temperatur erhält man eine besonders brillante Dekoration.

Dies bedeutet eine optische Veredelung Ihres Produktes, die ihm Exklusivität verleiht.

Prägefolien sind in verschiedenen Farbtönen – sowohl glänzend als auch matt – erhältlich.

Die Klischees können von unserem zuverlässigen Partner innerhalb von zwei Werktagen zur Verfügung gestellt werden.

Letterset (Offsetdruck)

Letterset wird aufgrund des indirekten Farbauftrages des Öfteren fälschlicherweise als Offsetdruck bezeichnet.
Der Weg der Farbe ist länger als bei unseren anderen Druckverfahren:
Farbkasten – Walzen – Klischee – Gummituch – Tube.
Bei diesem Druckverfahren ist es nicht möglich, Farben übereinander zu drucken!
Daher kann nicht – wie im klassischen Offsetdruck üblich – ein Bild mit den Grundfarben Cyan, Magenta, Yellow und Black (CMYK) gedruckt werden.
Wenn ein Dekor mit einer Illustration gewünscht wird, sollte diese vom Designstudio schon im Vorfeld mit Schmuckfarben kreiert werden.

Unsere Klischees werden mit modernster Lasertechnik (CTP) bei uns im Haus gefertigt, sodass eine einwandfreie Reproduzierbarkeit garantiert ist.

Aufgrund des geringen Farbauftrags und der damit verbundenen geringeren Deckkraft der Farbe wird dieses Druckverfahren bevorzugt auf weißen oder pastellfarbenen Tuben eingesetzt.

 

Siebdruck

Mithilfe einer Rakel wird Farbe durch ein sogenanntes Sieb (ein mit Gewebe bespannter Rahmen) direkt auf die Tube gepresst. Auf dem Sieb befindet sich ein belichteter Film, wodurch die Farbe nur durch die offenen Stellen auf die Tube gedruckt wird. Je nach Maschenweite des Gewebes dringt mehr oder weniger Farbe durch. Das klingt einfach, funktioniert aber nur dann richtig, wenn alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt und alle Parameter optimal eingestellt sind. Unsere Siebe werden mit modernster Lasertechnologie (CTP) gefertigt – wodurch wir eine einwandfreie Reproduzierbarkeit garantieren können und höhere Auflösungen bei Rastern erreichen.

In diesem seriellen Druckverfahren werden die Farben übereinander gedruckt. Das bedeutet, das Bilddateien sehr gut umgesetzt werden können.
Wenn Sie bei Bildern eine noch höhere Auflösung wünschen, besteht dank unserem modernen Maschinenpark die Möglichkeit, Siebdruck und Flexodruck zu kombinieren.

Durch die hohe Deckkraft der Farben kann der Siebdruck bei allen Schlaucheinfärbungen eingesetzt werden.